Trainingslager 2018: Aselager Mühle (Tag 2)

Exklusiver Bericht unserer Fanvertreters im AR aus Herzlake

29.06.2018 | 22:06
Um 10 Uhr morgens ging es bereits los. Angesichts des strahlend blauen Himmels und der zu erwartenden Temperaturen im Laufe des Tages sicher eine gute Wahl. Vorweg die schlechten Nachrichten: Philipp Zeiger hat sich in der ersten Einheit schwer verletzt! Eine Blase am Fuss ... und dann auch noch (nach eigenen Angaben) entzündet! Gut dass medizinische Fachkräfte vor Ort waren, die sofort wussten, was zu tun ist. Philipp erhielt zum Mittagessen vom Coach die Erlaubnis seine Schlappen zu tragen. Danach ging es Gott sei Dank wieder und er konnte sogar am Nachmittagstraining teilnehmen. Ein längerer Ausfall des „Langen“ wurde durch diese weise Trainerentscheidung vermieden. Man muss auch als RWE mal Glück haben ;-)

Sowohl Vormittags- als auch Nachmittagseinheit (16 Uhr) dauerten rund 75 Minuten. Wie es in der Vorbereitung üblich ist, stand der Ball nicht immer im Mittelpunkt, aber doch ziemlich häufig: Torabschlüsse aus spielnahen Situationen, Spiel 10 gegen 10 auf halbem Feld ohneTorwart (sechs Ballkontakte vor Abschluß waren Pflicht) und auch ein 11 gegen 11 über den gesamten Platz am Ende der Nachmittagseinheit.

Im Athletik-und Schnelligkeitsbereich wurde ebenfalls einiges getan. Sogar die berüchtigten Medizinbälle tauchten auf. Gegen Mitte der ersten Einheit war dann auch eine Abordnung der Uralt-Ultras eingetroffen, deren Mitglied „Dirty Harry“ für den Spruch des Tages sorgte: Nach einer sehr (!) intensiven Übung für die untere Bauchmuskulatur, forderte der Coach seine Jungs nach Beendigung auf, die untere Bauchmuskulatur „auszudehnen“. Darauf Dirty Harry: „Jetzt weiß ich auch, warum aus mir als Fussballer nix geworden ist. Das mit dem Ausdehnen hat mir nie jemand gesagt" ...

Marcel und Pierre, zwei RWE-Fans aus dem Kreis Borken, haben nach der ersten Einheit Manu Lenz und Erle Wolters zum Fussballtennisduell aufgefordert. Ergebnis: 4 zu 11 und 5 zu 11. Also dachte man sich, man greift trotz der klaren Schlappe nach zweiten Einheit noch etwas höher ins Regal und fordert Platzo und Kevin Grund zum Duell. Ergebnis: 2 zu 11 (nach 2:0 Führung) und 4 zu 11. Die Videoanalyse des Spieles gegen Fortuna Köln wurde zudem fortgesetzt. Nachdem gestern die Defensivleistung analysiert wurde, ging es heute um die Offensive. Morgen ist um 10 Uhr erneut Training, bevor dann nach dem Mittagessen um 13:00 Uhr in Richtung Jeddeloh II (ja, der Ort heißt wirklich so) aufgebrochen wird zum Testspiel gegen den dortigen Regionalligisten mit Spielbeginn um 16:00 Uhr.

Vielleicht sieht man sich?
Nur der RWE!