Trainingslager 2018: Aselager Mühle (Tag 3)

Exklusiver Bericht unserer Fanvertreters im AR aus Herzlake

30.06.2018 | 22:06
Das Wichtigste zuerst: Das Testspiel beim letztjährigen Tabellensiebten der Regionalliga Nord SSV Jeddeloh II wurde mit 0:1 (0:0) verloren. Ursächlich dafür ein kapitaler Ballverlust am eigenen 16er von Timo Br., dessen vollständiger Name aus verständlichen Gründen anonym bleiben soll. Es war ein echter Härtetest gegen einen für ein Testspiel recht aggressiven Gegner, wo man dann natürlich auch gegen hielt. Viel Tempo, wenig Torchancen, weil sich beide Teams meist schon im Mittelfeld ordentlich bekämpften. So hatten wir, obwohl eigentlich gefälliger kombinierend, sichtlich Probleme gefährlich in die Box zu kommen. Müde Beine können eine Ausrede sein, Coach Neitzel meint dazu: "Nein, keine Ausrede, wenn man müde Beine hat, muss man einfach spielen."

Die Leute und Fans vom SSV Jeddeloh II waren jedenfalls supernett und kommunikativ. Einzig die ausgeschenkte Biersorte (Krombacher) muss man an dieser Stelle negativ erwähnen. Und Humor haben Sie auch im Ammerland, wie die Bandenwerbung eines Sponsors hinter dem Tor zeigt (siehe Fotos).

Die morgendliche Einheit war mit gut 45 Minuten, in Anbetracht des Spieles und der gut einstündigen Anreise, eher kurz. Am Ende der Einheit stand das Einstudieren von Eckballvarianten. Erfolgreiche Umsetzung im Spiel noch Fehlanzeige. Wenn ich die Mannschaft mit meinem fußballerischen Laienwissen beurteilen sollte, würde ich nach den bisherigen Eindrücken folgendes feststellen:

Positiv:

  • Wir haben definitiv an Tempo gewonnen

  • Wir verfügen über einen Kader, in dem jeder in der Startelf stehen kann

  • Wir haben mehr und bessere Techniker im Kader

  • Wir sind defensiv sehr stabil



Negativ:

  • Die Durchschnittsgröße ist eher klein
    (bisher aber ohne Probleme beim Verteidigen von Standards)

  • Der letzte Pass, die letzte Aktion im 16er sitzt noch nicht


Wachsen werden die Jungs zwar nicht mehr bis Saisonbeginn, die letzte Aktion kann man in den 4 Wochen bis Saisonstart aber noch trainieren.

Morgen gibt es noch eine Einheit um 10 Uhr bevor es zurück nach Essen bzw. Dortmund geht.

Montag und Dienstag heißt es dann Regeneration, möglichst ohne Flüge nach London oder New York zum Friseur ;-)