Trainingslager 2020: Vierter Tag

Our Ship and other stille Örtlichkeiten

16.01.2020 | 22:01
Nachdem der Trainer unserer Mannschaft heute kurzfristig trainingsfrei gegeben hatte, galt es für uns den Tag anderweit zu gestalten. So beschlossen wir, eine Tour nach Cadiz zu machen. Cadiz ist ein Hafenstädtchen an der Atlantikküste. Wir buchten ein Taxi und fuhren mit diesem nach Rota. Dort sollte nach unseren Recherchen um 10:50 Uhr die
Fähre nach Cadiz ablegen. Vor Ort erfuhren wir dann, das Abfahrtszeit erst um 11:30 Uhr war.

Die entstandene Zeit überbrückten wir mit einem Bier in einer nahegelegenen Gaststätte. Dort stellten wir auf dem stillen Örtchen fest, dass man den Vertrieb von Arzneimitteln auch durchaus anders gestalten kann. Zur großen Enttäuschung war aber der
Automat dann leider defekt.

Die Schiffstour war dann trotz einer stillen See sehr schaukelig. Trotzdem wurde von uns keiner seekrank. Nur für Lukas wird die Überfahrt mit dem Schiff in besonderer Erinnerung bleiben, weil er sich nur mit Mühe aus der dortigen Örtlichkeit befreien konnte, die mit einem Riegel gegen Zutritt von außen zu sichern war. Dieser Riegel brach ab, so dass Lukas sich beinahe nicht hätte wieder befreien können und wieder mit zurückgefahren wäre in die andere Richtung zum Ausgangspunkt in Rota.

Vor Ort in Cadiz hatten wir dann ca. 3 Stunden Zeit, die dortige wunderschöne Altstadt zu besichtigen. Wir trafen zahlreiche andere Essener Gruppierungen, die auf die selbe Idee gekommen waren. Auch Teile der Mannschaft haben sich das Städtchen angeschaut.

Vor dem Rückweg holten wir uns dann noch einen Döner in einer am Hafen befindlichen Dönerbude. Da die Zeit ein wenig knapp war, wurde der Dönerbetreiber mit den mahnenden Worten zur Eile angetrieben: Make hin our ship comes gleich!

Rot-Weisse Grüße in die Heimat
Dirk

Abends war/ ist dann noch der Sponsorenabend, zu dem ich jetzt gleich zurück gehe und über den ich morgen berichten werde, sofern es Interessantes zu berichten gibt.