FFA spendet für Bildungsprojekte der Essener Chancen

10.09.2019 | 13:09
Die Schule ist gestartet und mit einer Spende von 500 Euro aus dem Verkauf des Kalenders 2019 unterstützt die Fan- und Förderabteilung (FFA) von Rot-Weiss Essen den Lernort Seumannstraße der Essener Chancen. Inzwischen organisiert die rot-weisse Sozialinitiative dort drei Bildungsprojekte.

„Wir haben uns jetzt zum dritten Mal entschieden, den Reinerlös unseres Kalenderverkaufs an die Essener Chancen zu spenden“, berichtet Marc Schmidt, 1. Vorsitzender der Fan- und Förderabteilung von Rot-Weiss Essen. „Wir wissen, dass das Geld dort gut aufgehoben ist und in die Bildung von Kindern und Jugendlichen am Nachwuchsleistungszentrum investiert wird.“
Bereits im vergangenen Jahr unterstützte die FFA die Projekte im Lernort, besorgte Schulbücher für die Kinder der Hausaufgabenbetreuung. Inzwischen finden in der Jugend-Begegnungsstätte drei Aktionen statt: Neben der Nachhilfe organisieren die Essener Chancen an der Seumannstraße gemeinsam mit dem Gymnasium Essen Nord-Ost (GENO) und der Evonik Stiftung die Projekte „Bessermacher“ und „Sommerschule“. Die Bessermacher begleiten zehn GENO-Schülerinnen und -schüler zum bestmöglichen Abschluss. In der Sommerschule werden bis zu 20 Jugendliche auf ihre Nachprüfungen vorbereitet.

Verein und Fans unterstützen soziales Engagement
Mit 500 Euro unterstützt die FFA diese Bildungsarbeit. Mehr als 400 Kalender der 2019er-Auflage fanden bei den RWE-Fans Absatz: „Die alljährliche Spende der FFA steht für den Zusammenhalt bei Rot-Weiss“, bedankt sich Tani Capitain, Macher der Essener Chancen, „es ist gut und wichtig, dass Verein und Fans das soziale Engagement unterstützen.“

Nach dem Kalender ist vor dem Kalender: Schon bald können Bilder für das Jahr 2020 eingesendet werden, in Kürze kommt dazu der offizielle Aufruf über die Sozialen Netzwerke.


Spende für die Projekte am Lernort Seumannstraße (v.l.n.r.): Niklas Cox, Projektleiter am Lernort, Marc Schmidt, 1. Vorsitzender der Fan- und Förderabteilung von Rot-Weiss Essen, Bessermacher Andreas Liechtenstein sowie Tani Capitain, Macher der Essener Chancen, mit dem symbolischen Spendenscheck für die Bildungsarbeit in Altenessen. Foto: EC