Kultur mit der FFA: Zeitalter der Kohle für RWE-Fans

01.10.2018 | 21:10
Dieses Jahr ist „Schicht im Schacht“ mit dem Steinkohlenbergbau. In der Tradition der geführten Ausstellungsbesuche mit der FFA wollen wir deshalb am 14.10. die große Ausstellung „Zeitalter der Kohle“ auf der Mischanlage der Kokerei besuchen.


Unser Vorsitzender Karsten Plewnia, seines Zeichen studierter Historiker für Montageschichte, hat sich wieder bereit erklärt, die Führung kostenlos zu übernehmen. Für die Teilnehmer fällt somit nur der Eintritt an.
Die 7 Euro pro Person (statt 10 Euro normal) sind gut angelegtes Geld. Karsten ist nicht nur ein Fachmann auf dem Gebiet des Bergbaus und kann manches Detail beitragen, er ist natürlich auch RWE-Fan und wird, soweit die Ausstellung das hergibt, die Querverweise zu unserem geliebten Verein ziehen. Und noch eine gute Nachricht: Jugendliche bis 18 Jahren und Schüler/ Studierende unter 25 Jahren nehmen kostenlos teil - also bitte Studentenausweis nicht vergessen ;)

Da wir nur begrenzte Kapazitäten haben (20 Personen) bitten wir um Anmeldung via Email. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst! Schickt Eure Anmeldungen bitte per Mail an ffa@rot-weiss-essen.de
Die Führung findet - wie oben erwähnt - am Sonntag, den 14.10.2018 statt. Treffpunkt ist um 15:30 vor dem Wiegeturm der Kokerei Zollverein, (Parkplatz C ) Areal C [Kokerei], Mischanlage [C70] / Eingang am Wiegeturm [A29] Arendahls Wiese, 45141 Essen

Wir freuen uns auf Euch und eine wahrhaft einzigartige Führung.

Eure FFA!

PS: Informationen zur Ausstellung findet ihr unter https://www.zeitalterderkohle.de/

Als kleine Einstimmung schon mal ein Text von dieser Seite:

2018 ist »Schicht im Schacht«, dann endet der deutsche Steinkohlenbergbau. Mit dem Ende der Kohleförderung geht ein wichtiges Zeitalter nicht nur der deutschen, sondern der europäischen Geschichte zu Ende. Zweihundert Jahre lang hat die Förderung von Kohle die Wirtschaft weit über das Ruhrgebiet hinaus bestimmt. Der Bergbau prägte die Form der Industrie und der Infrastruktur, der gesellschaftlichen Verhältnisse und des Soziallebens. Vor allem aber im Ruhrgebiet hat er die Arbeit, den Alltag und die Mentalität der Menschen stark beeinflusst. Doch Kohle war nicht nur der Treib- und Schmierstoff der Moderne und des Fortschritts, sie hat auch die Schattenseiten der Industrialisierung zu Tage gebracht.
In den architektonisch beeindruckenden Räumen der Mischanlage auf der Kokerei Zollverein in Essen präsentiert die Ausstellung eine faszinierende Zeitreise durch die geschichtlichen, technischen und kulturellen Dimensionen der Kohle. »Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte« ist eine Gemeinschaftsausstellung von Ruhr Museum und Deutschem Bergbau-Museum Bochum. Sie wird ermöglicht durch die RAG-Stiftung im Rahmen der Initiative »Glückauf Zukunft!«.